Europas beste beim deutschen Saisonabschluss im GC Hardenberg

Europas beste beim deutschen Saisonabschluss im GC Hardenberg

 Mit Paula Schulz -Hanßen vom GC St. Leon -Rot und Matthias Schmid vom GC Herzogenaurach sind die beiden frisch gebackenen Europameister im Golf Club Hardenberg beim Mannschaftspokal des Deutschen Golf Verbandes (DGV) am Start.

Vom 9. bis zum 11. Oktober 2020 treten die neun besten Damen- und die zehn besten Herrenteams bei diesem einmalig ausgetragenen Turnier gegeneinander an. Ü ber insgesamt 54 Löcher im Einzel - Zählspiel werden bei diesem Saisonhöhepunkt die Deutschen Mannschaftsmeister 2020 aus gespielt . Beim DGV -Mannschaf tspokal kommen die Mannschaften zusammen, die unter normalen Bedingungen in der 1. Bundesliga der K RAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi den Deutschen Mannschaftsmeister ausgespielt hätten. Da der Liga -Wettbewerb Corona- bedingt ausfiel, messen sich alle Teams an nur einem Wochenende miteinander.

„Es wird ein spannendes Aufeinandertreffen der besten Teams Golfdeutschlands werden, die mit ihrer Arbeit den Grundstein so vieler internationaler Erfolge der letzten Wochen gelegt haben. So werden einige der erfolgreichen Spieler und Spielerinnen der Team - und Einzeleuropameisterschaften am Start sein.

Das Turnier im GC Hardenberg wird Corona- bedingt leider ohne Zuschauer statt finden, dennoch wird es der spannende Abschluss einer ungewöhnlichen Golfsaison“, sagt DGV -Sportvorstand Marcus Neumann. Bei diesem Mannschaftst urnier , sind alle Golfclubs teilnahmeberechtigt, die sich im Vorjahr im Rahmen der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi für die erste Bundesliga qualifiziert haben. Dabei besteht ein Team aus mindestens vier und höchstens sechs Spieler innen beziehungsweise Spielern. Bei den Damen werden pro Team vier Einzel gespielt, bei den Herren fünf.

Gewertet wird die Summe der Ergebnisse der drei (Damenturnier) beziehungsweise vier (Herrenturnier) besten Einzelergebnisse je Mannschaft und Spieltag über Par. Das Turnier geht insgesamt über drei Einzelzählspielrunden mit jeweils 18 Löchern.