Göttingen Course - der Klassiker

18-Loch, Par 72, 68 Hektar
Länge: Damen: 5.276 Meter; Herren: 6.033 Meter


Der Platz, der heute 68 Hektar umfasst, wurde in zwei Abschnitten gebaut: 1971 entwickelte Donald Harradine die heutigen Backnine. Dabei passte er die Spielbahnen weitgehend dem Gelände an. 1987 stellte der deutsche Architekt Dr. Wolfgang Siegmann aus Hannover die zweiten neun Loch fertig. Auch hier waren kaum größere Erdbewegungen nötig, aber es wurden im Laufe der Zeit unzählige Bäume gepflanzt, um die ehemals weitläufige Agrarfläche umzugestalten. Der Platz ist sehr vielgestaltig und ausgesprochen sportlich angelegt. Er verlangt vor allem Ausdauer, denn auf einer Länge von insgesamt 6.033 Metern geht es stetig bergauf und bergab. Die Fairways sind meist breit angelegt und von üppigem Baumbestand geprägt.